Für einen kurzen Überblick zu frischool klicken Sie auf Einführung.

Unten finden Sie Antworten auf Fragen, die Sie sich vielleicht zum Schülerportal frischool stellen. Klicken Sie auf die Frage, zu der Sie gerne eine Auskunft hätten:

Ist die Nutzung von frischool sicher für mein Kind?

Kinder, die frischool nutzen, werden in der Regel auf externe Seiten weitergeleitet, die wir zwar sorgfältig geprüft haben, deren Inhalt wir aber nicht ständig kontrollieren können (s. auch Disclaimer). Hier gilt das Gleiche wie generell beim Surfen im Web oder beim Gebrauch von sozialen Medien: Die Kinder müssen lernen, Internet & Co verantwortungsbewusst und kritisch zu nutzen, also auch die damit verbundenen Chancen und Risiken einzuschätzen. 

Für jüngere Kinder ist es wichtig, dass sie nicht alleine das Internet erkunden; sie brauchen auf jeden Fall die Begleitung ihrer Eltern. Der Computer sollte deshalb in einem Gemeinschaftsraum stehen (Gang, Wohnzimmer, ...) und nicht im Kinderzimmer.

Weitere Tipps für die Begleitung Ihres Kindes im Internet: s. nächste Frage, "Wie kann ich meinem Kind dabei helfen, digitale Medien sicher zu nutzen?"

Wie kann ich meinem Kind dabei helfen, digitale Medien sicher zu nutzen?

Das Schülerportal frischool erleichtert Ihrem Kind den Zugriff auf ausgewählte elektronische Lehrmittel des Kantons Freiburg. Wir unterstützen aber durch diese Dienstleistung keinesfalls, dass Kinder und Jugendliche stundenlang im Internet drauflos surfen.JuM-Broschüre-19

"Jugend und Medien" vom BSV (Bundesamt für Sozialversicherungen) hat für Sie die wichtigsten Tipps zum sicheren Umgang mit digitalen Medien zusammengestellt. Sie können die Broschüre hier herunterladen oder gratis bestellen.

Sehr praktisch dazu: Die drei Flyer, die das Wichtigste zusammenfassen für folgende Altersgruppen: Kinder bis 7J., Primarschul-Kinder 6-13J. und Jugendliche ab 12J. Auf der Webseite des BSV gibt's passend dazu die neue Rubrik "Empfehlungen".

 

 

Sollte unser Kind nicht weniger Zeit vor dem Bildschirm verbringen?

Es geht nicht nur um die Dauer, sondern vor allem auch um die Inhalte bei der Internet- und Handy-Nutzung: Der Einsatz digitaler Lehrmittel und anderer pädagogischer Ressourcen kann, unter Anleitung von Eltern und Lehrpersonen, das Lernen sinnvoll unterstützen. 

Dies ist zu unterscheiden vom Gebrauch digitaler Medien fürs Spielen oder für den Austausch auf sozialen Netzwerken. In der Regel verbringen Kinder und Jugendliche sehr viel Zeit damit. Gemäss JAMES-Studie 2018 beschäftigen sich die 12-19-Jährigen unter der Woche durchschnittlich 2,5 Stunden pro Tag und am Wochenende 4 Stunden täglich mit digitalen Medien. Weitere Ergebnisse dieser repräsentativen Studie aus der Schweiz können Sie hier nachlesen: JAMES-Studie 2018.

Links zu Broschüren mit wertvollen Tipps für die Begleitung Ihres Kindes bei der Internet- und Handynutzung: s. vorherige Frage, "Wie kann ich meinem Kind dabei helfen, digitale Medien sicher zu nutzen?"

Warum soll mein Kind auf frischool Informationen suchen statt auf Google?

Auf frischool hat Ihr Kind Zugang auf altersgerechte (und kostenpflichtige) Lehrmittel wie z.B. Brockhaus Kinderlexikon, Brockhaus Enzyklopädie oder EDUMEDIA mit seinen interaktiven Informationsquellen für wissenschaftliches Lernen.

Alle elektronischen Lern-Ressourcen auf frischool sind sorgfältig für die Schülerinnen und Schüler des Kantons Freiburg ausgewählt. Sie wurden getestet und entsprechen den Anforderungen des Lehrplans 21. 

Auf Google findet sich hingegen alles, ungefiltert - auch Ergebnisse, die z.B. nicht vertrauenswürdig oder altersgerecht sind. Je jünger die Kinder sind, desto schwieriger ist es für sie zu wissen, ob eine Quelle zuverlässig ist.

 

Wo finde ich Hilfe, wenn sich mein Kind auf frischool nicht zurechtfindet?

Unter "Wie funktioniert es?" können Sie eine PDF-Anleitung herunterladen oder ausdrucken. Dort finden Sie auch Video-Anleitungen.

Wenn Ihnen dies nicht weiterhilft, beantwortet die Lehrperson Ihres Kindes gerne Ihre Fragen.

Benötigen wir für frischool einen schnellen Internetanschluss?

Es ist kein schneller Internetanschluss nötig. Ausnahme auf den französischsprachigen Seiten: Bei PDF mit Illustrationen kann das Herunterladen etwas länger dauern.

Kann ich frischool auch auf dem Tablet oder dem Smartphone nutzen?

Die Plattform frischool läuft auf Android- und iPad-Tablets. Ausnahme: mit Flash erstellte Inhalte können auf iPads nicht angezeigt werden. Ihre Vorschaubilder erscheinen deshalb auf dem iPad-Bildschirm ausgegraut.

Auf Smartphones erlaubt die zu kleine Anzeige kein effizientes Arbeiten.

Kann ich die auf frischool verfügbaren pdf-Dokumente ausdrucken oder herunterladen?

Aus urheberrechtlichen Gründen können pdf-Dokumente (z.B. von GEO | FR) nur online konsultiert werden, d.h. sie können weder heruntergeladen noch ausgedruckt werden.